Änderungen an unserer Support-Policy

Liebe Nutzer der Web Opac App, Liebe Bibliotheken,

die Web Opac App begann 2012 als Hobbyprojekt und bot anfangs Zugriff auf etwa 50 Bibliotheken. Über die Jahre ist die App rasant gewachsen und bietet nun umfangreiche Funktionalität in fast 1.400 Bibliotheken weltweit.

Leider bedeutet die App für uns jedoch viel Arbeit: Die über 1.400 Bibliotheken setzen auf fast 20 verschiedene Bibliotheks-Softwaresysteme, die wir anbinden müssen und es vergeht fast kein Tag, an dem sich der Katalog einer Bibliothek verändert und wir unsere Konfiguration anpassen oder unsere Software umprogrammieren müssen. Insgesamt haben wir in den sieben Jahren über 10.000 E-Mails erhalten und bearbeitet. Das ist weit mehr Arbeit, als wir als Hobby leisten können.

Daher haben wir schon vor langer Zeit begonnen, die kostenlose App um ein kommerzielles Angebot zu ergänzen. Im Rahmen der Plus Edition haben wir über 20 einzelnen Bibliotheken eigene, maßgeschneiderte Apps gebaut. Diese Apps tragen die Corporate Identity der jeweiligen Bibliotheken und haben zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel eine Anbindung von E-Medien-Portalen wie der Onleihe oder Overdrive, Neuanschaffungslisten oder einem Veranstaltungskalender. Mit diesem Angebot waren wir lange in der Lage, den Betrieb der kostenlosen App weiter zu finanzieren.

Leider reicht es seit einiger Zeit nicht mehr, um den Support in der Qualität zu liefern, den wir uns eigentlich wünschen. Wir nehmen schon seit einem Jahr fast keine neuen Bibliotheken mehr auf, da uns schlicht die Zeit fehlt, die derzeit 300 Wünsche auf unserer Liste abzuarbeiten.

Im Vergleich zur Anzahl der Bibliotheken hat die App relativ wenige Nutzer – was Monetarisierungsmodelle durch Werbung oder In-App-Käufe inpraktikabel macht. Der hier zu erwartende Gewinn würde nicht genug einbringen, um an der Support-Situation ernsthaft etwas verändern zu können, zum Beispiel durch zusätzliches Personal. Im November 2018 haben wir im Rahmen einer Werbekampagne über 900 Bibliotheken Plakate und Aufsteller per Post zugeschickt, in der Hoffnung die Nutzerzahl zu erhöhen und hier neue Möglichkeiten zu eröffnen und gleichzeitig bei den Bibliotheken mehr Aufmerksamkeit für unsere App zu schaffen und den Absatz der Plus Edition zu verstärken. Beide Effekte sind leider nicht eingetreten.

Daher ergreifen wir nun drastische Maßnahmen, um den Supportaufwand der App signifikant zu senken: Wir leisten keinen kostenfreien E-Mail-Support mehr für die kostenlose App. Das bedeutet, dass sich an der App erstmal nichts ändert – wir aber auf Nutzerfragen und Fehlermeldungen nicht mehr antworten und Fehler in der App in der Regel nicht mehr nachbessern.

Stattdessen bieten wir dies nun als kostenpflichtige Dienstleistung für Bibliotheken an. Wenn Sie als Bibliothek gerne weiter von unserem technischen Support profitieren möchten und sicherstellen möchten, dass wir Fehler in der App, die Ihre Bibliothek betreffen, beheben, können Sie für eine Jahresgebühr einen Supportvertrag mit uns abschließen. Alle Infos zu den Konditionen finden Sie in unserem Bestellformular.

Wenn Ihre Bibliothek einen Supportvertrag mit uns geschlossen hat und Sie auf ein technisches Problem stoßen, wenden Sie sich bitte direkt an die Bibliothek, sodass diese ein Support-Ticket bei uns eröffnen kann.

Die App bleibt weiterhin als Open Source Projekt auf GitHub verfügbar, sodass technisch entsprechend bewanderte Nutzer Verbesserungsvorschläge und Fehlerkorrekturen gerne auch als Pull Request selbst in die Software einarbeiten können.

Wir hoffen, dass unsere Entscheidung bei auf Verständnis stößt und bedanken uns für Ihre Geduld, den vielseitigen Zuspruch und die netten Gespräche in den letzten 7 Jahren.

Das Team der Web Opac App
im Mai 2019